Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Trockenen

Fehlende Pumpe verhindert Betrieb des Spree- und Havelbrunnens

Die beiden Damen müssen sich noch gedulden, bis um sie herum wieder das Wasser sprudelt. Als im April Lichtenbergs Zierbrunnen in Betrieb genommen wurden blieb der „Spree- und Havel-Brunnen“ an der Dathepromenade zum Unmut von Anwohner:innen trocken. „Eigentlich sollte der Umbau des Brunnens bereits im Winter geschehen, die Rohre sind auch bereits erneuert“, erklärte Lichtenbergs Umweltstadtrat Martin Schaefer in Beantwortung meiner Anfrage. Jetzt fehle eigentlich „nur“ noch die Pumpe, und da gibt es, wie bei vielen Dingen mittlerweile, Lieferschwierigkeiten. Die Berliner Wasserbetriebe, so Martin Schaefer, hoffen allerdings noch auf eine zeitnahe Lieferung. Die Pumpe würde dann auch umgehend eingebaut werden. „Spree“ und „Havel“ dürften es ihnen danken. Und wir auch.

Sozial- und Mietrechtsberatung in Lichtenberg

Jurist Antonio Leonhardt führt ab Januar 2022 jeden ersten Montag im Monat von 16 -18 Uhr eine kostenlose Beratung zu Sozial- und Mietrechtsfragen durch. Diese ersetzt keine anwaltliche Vertretung, es kann aber eine Einschätzung in Ihrer Angelegenheit gegeben werden und Sie erhalten Tipps, welche Schritte zu unternehmen sind.
Bitte melden Sie sich persönlich, per E-Mail (team@hendrikjeklein.de) oder telefonisch (030-98565362) eine Woche vorher an. Die Sprechstunde findet  im Bürgerbüro Hendrikje Klein, Alfred-Kowalke-Straße 14, 10315 Berlin, statt.