Zum Hauptinhalt springen
Foto: Holger Groß / Paritätischer Wohlfahrtsverband

Das wird richtig gut!

Berlin bekommt einen Beteiligungshaushalt auch Bürgerhaushalt genannt. 25 Millionen Euro stehen dafür breit. In circa einem Jahr soll es starten, bis dahin laufen noch die Vorbereitungen.

Danke an alle, die mich auf diesem Weg konstruktiv begleiten und das nun für Berlin möglich machen. Ihr seid spitze! Allen voran meine Partei DIE LINKE. Berlin und meine Linksfraktion Berlin , aber mindestens genauso stark die Senatsverwaltung für Finanzen Berlin mit Daniel Wesener und Jana Borkamp und die Senatskanzlei Berlin .

Und natürlich danke an die Koaltitionsfraktionen, die nach diversen tollen Gesprächen zum Thema nun das Geld locker machten. ❤️❤️❤️
„Grünes Licht für einen landesweiten Bürgerhaushalt: In der Finanzplanung des Landes Berlin stehen dafür 25 Millionen Euro bereit, wurde jetzt bekannt. Ein großer Schritt voran zur praktischen Umsetzung, nachdem über das offiziell „landesweiter Beteiligungshaushalt" genannte Projekt jahrelang diskutiert wurde. „Ich finde das richtig richtig gut“, freut sich die Abgeordnete Hendrikje Klein (Linke), die sich dafür seit langem einsetzt.“

Der ganze Artikel nachzulesen im Tagesspiegel.

„Wir wollen in Berlin mit einem Gesetz zur Förderung der Demokratie auch die Strukturen zur Jugendarbeit gegen Rechtsradikalismus in der Stadt nachhaltig finanziell absichern.“
Hendrikje Klein am 19. September in der Tageszeitung „neues deutschland"

Kiez im Blick

Sozial- und Mietrechtsberatung in Lichtenberg

Der Jurist Antonio Leonhardt führt seit Januar 2022 jeden ersten Montag im Monat von 16 -18 Uhr eine kostenlose Beratung zu Sozial- und Mietrechtsfragen durch. Diese ersetzt keine anwaltliche Vertretung, es kann aber eine Einschätzung in Ihrer Angelegenheit gegeben werden und Sie erhalten Tipps, welche Schritte zu unternehmen sind.
Bitte melden Sie sich persönlich, per E-Mail (team@hendrikjeklein.de) oder telefonisch (030-98565362) eine Woche vorher an. Die Sprechstunde findet im Wahlkreisbüro, Alfred-Kowalke-Straße 14, 10315 Berlin, statt.