Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bewerbung für die Landesliste

Liebe Genossinnen und Genossen,

Querschnittsknoten bestimmen meine Arbeit in der aktuellen Fraktion, die ich gern entknote, gemeinsam für unsere Politik:

Was ist die Quersumme von Macht und Demokratie? – #Bürger:innenbeteiligung, #Teilhabe, #Partizipation. Mit diesen Themen rühre ich in vielen Bereichen rum und bleibe hartnäckig. Wir als DIE LINKE Berlin unterstützen sehr gern das Engagement von Berliner:innen.

 Im konkreten Fall wird es meist kompliziert und es braucht Hilfe. Dafür streite ich gern. Jeder Bezirk soll sein Bürgerbeteiligungsbüro bekommen, dazu befinden wir uns endlich in der Umsetzung der Leitlinien. Doch die Berliner:innen können mehr. Wäre die Pandemie nicht gewesen, hätte Berlin einen #Beteiligungshaushalt (#Bürgerhaushalt), der sich sehen lassen könnte. Leider mussten wir den Start verschieben und ich will es unbedingt in der nächsten Legislatur umsetzen. Zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements hat Berlin seit kurzem die erste Engagementstrategie mit 100 Handlungsempfehlungen. Auf diese Umsetzung freue ich mich ebenso.
2. Was ist die Quersumme von Staat und Bürger:in? - Daseinsvorsorge, Verwaltungsmodernisierung, Haushaltspolitik. Hierzu grabe ich mich täglich durch den Berliner Behördendschungel mit Spaß und Akribie. Die Schulbauoffensive, der Zukunftspakt Verwaltung, die Stärkung der Bezirke, Personal, Liegenschaftspolitik, Tariflücken und noch viel mehr Themen bekommen meine vollste Aufmerksamkeit, damit auch hier Knoten sich lösen. Als studierte Verwaltungswirtin will ich eine funktionierende Verwaltung, damit sich die Berliner:innen willkommen in der eigenen Stadt fühlen. Wie Ihr wisst, ist da noch genug zu tun.
3. Was ist die Quersumme von #gehtnicht, #istnicht, #habenwirimmersogemacht? - #musstrotzdemanders! Dass die Rummelsburger Bucht mal ein Schwerpunkt meiner politischen Arbeit wird, wer hätte das gedacht. Sie ist ein Symbol für eine Reihe von falschen politischen Entscheidungen, mit und ohne DIE LINKE. Doch ich will nicht verzagen und halte dieses Bild hoch für notwendige Veränderungen auch innerhalb unserer Politik. Getragen von vielen Initiativen ist es wichtig in Zukunft solche Fehler nicht mehr zu wiederholen. Eines meiner Lieblingsprojekte ist der Schutz von Wagenplätzen und der Aufbau von Safe Places für Wohnungslose und Schutzsuchende.
Und was sonst noch so?
Ich bin 41, Antifaschistin, Feministin, direkt gewählt im Wahlkreis 5 in Lichtenberg und möchte den Wahlkreis wieder für DIE LINKE gewinnen. Nebenbei probiere ich mich mit Mann und drei Kindern in Patchwork.
Hiermit werbe ich um Eure Unterstützung für die Landesliste zur Abgeordnetenhauswahl. Mit Euch gemeinsam möchte ich die Welt verändern!
Eure Hendrikje


Sozial- und Mietrechtsberatung in Lichtenberg

Jurist David Fischer führt seit Januar 2018 eine kostenlose Beratung zu Sozial- und Mietrechtsfragen durch. Diese ersetzt keine anwaltliche Vertretung, es kann aber eine Einschätzung in Ihrer Angelegenheit gegeben werden und Sie erhalten Tipps, welche Schritte zu unternehmen sind.
Bitte melden Sie sich persönlich, per E-Mail (team@hendrikjeklein.de) oder telefonisch (030-98565362) eine Woche vorher an. Die Sprechstunde findet in der Regel jeden zweiten Montag im Monat in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im Bürgerbüro Hendrikje Klein und Harald Wolf, Alfred-Kowalke-Straße 14, 10315 Berlin, statt.