Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

CDU Lichtenberg – unsozial und ausgrenzend

Wem gehört die Rummelsburger Bucht?

Viel erwarte ich ja von der CDU Lichtenberg nicht. Aber mit einem Stadtrat, der früher pastoral die Nächstenliebe verkündete, dachte ich er meint alle Menschen. Weit gefehlt. In der neuesten Posse verkündet die CDU Lichtenberg stolz: „Miteinander, nicht gegeneinander, zusammen und nicht gespalten.“ um dann erstmal zu erklären, das Ausgrenzen ihre Lieblingsbeschäftigung ist, man will lieber seine Ruhe haben.

Das Obdachlosencamp an der Rummelsburger Bucht, zum Glück wurde es geräumt, schreibt die CDU. Zurückkommen dürfen sie nicht, schließlich soll gebaut werden. Das muss streng kontrolliert werden, nicht ein Obdachloser soll mehr geduldet werden, schnell die Polizei rufen! Den 22h-Bootsanleger wollen sie ebenfalls streichen, kein Boot soll mehr am oder auf dem Wasser sein. Keine Experimente! wird gefordert, man will ja schließlich seine Ruhe haben. Das gilt auch für Wagenplätze. Sie wollen keine in Rummelsburg haben. Warum nicht? Keine Erklärung. Das sie schon längst seit Jahrzehnten da sind, wird natürlich nicht erklärt. Und nun müssen sie weg und Eigentumswohnungen weichen, dem hat die CDU natürlich zugestimmt. Der CDU Lichtenberg ist es allerdings egal wohin mit ihnen. Schutzlos auf der Straße? Egal, bloß nicht in den Straßen an der Bucht, sie wollen schließlich ihre Ruhe haben. Nächstenliebe nur für Menschen, die eine Eigentumswohnung an der Bucht kaufen! In der CDU Lichtenberg sind übrigens Parteispenden gern gesehen: IBAN: DE05 6609 0800 0000 1904 62.
Wem gehört nochmal die Rummelsburger Bucht?


Sozial- und Mietrechtsberatung in Lichtenberg

Jurist David Fischer führt seit Januar 2018 eine kostenlose Beratung zu Sozial- und Mietrechtsfragen durch. Diese ersetzt keine anwaltliche Vertretung, es kann aber eine Einschätzung in Ihrer Angelegenheit gegeben werden und Sie erhalten Tipps, welche Schritte zu unternehmen sind.
Bitte melden Sie sich persönlich, per E-Mail (team@hendrikjeklein.de) oder telefonisch (030-98565362) eine Woche vorher an. Die Sprechstunde findet in der Regel jeden zweiten Montag im Monat in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im Bürgerbüro Hendrikje Klein und Harald Wolf, Alfred-Kowalke-Straße 14, 10315 Berlin, statt.