Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Temporäre Spielstraße in der Margaretenstraße

Heute wurde ein Teil der Margaretenstraße im Weitlingkiez zur temporären Spielstraße. Die #Kiezblocks Initiative möchte damit die Mobilitätswende erlebbar machen. Ich finde das unglaublich gut und danke für das ehrenamtliche Engagement. Wir müssen die Stadt verkehrspolitisch anders denken. An so einem Nachmittag lässt es sich super diskutieren, wie so etwas aussehen kann.

 

Die Initiative sagt dazu:
„Drei Hauptverkehrsstraßen führen um den Lichtenberger Weitlingskiez und angrenzende Kieze. Auf jeweils zwei, teilweise drei Spuren kann der Verkehr in die Stadt rollen. Und trotzdem rollt der Verkehr weiterhin mitten durch unsere Wohngebiete! Die einen sind stolz auf die „Schleichwege“, die sie kennen. Die anderen folgen nur blind ihrem Navi. Für uns Anwohner*innen ist es einerlei. Unser Wohngebiet ist keine Durchgangsstraße!
Befördert wird dies durch eine Verkehrspolitik, die über Jahrzente nur den motorisierten Individualverkehr im Blick hatte. Der Autoverkehr muss fließen. Lärm, Luftverschmutzung und Sicherheit für Anwohnende waren nur Randthemen. Aber ein Paradigmenwechsel ist möglich. Ein Paradigmenwechsel ist nötig. Allein am politischen Willen fehlt es derzeit in Lichtenberg noch. Um Bezirksamt und BVV auf die Sprünge zu helfen, verwandeln wir am kommenden Sonntag die Margaretenstraße in eine temporäre Spielstraße. Für drei Stunden gehört die Straße uns Anwohnenden. Für drei Stunden bleibt der Durchgangsverkehr draußen. Auf dass es bald für immer so sei!“


Sozial- und Mietrechtsberatung in Lichtenberg

Jurist David Fischer führt seit Januar 2018 eine kostenlose Beratung zu Sozial- und Mietrechtsfragen durch. Diese ersetzt keine anwaltliche Vertretung, es kann aber eine Einschätzung in Ihrer Angelegenheit gegeben werden und Sie erhalten Tipps, welche Schritte zu unternehmen sind.
Bitte melden Sie sich persönlich, per E-Mail (team@hendrikjeklein.de) oder telefonisch (030-98565362) eine Woche vorher an. Die Sprechstunde findet in der Regel jeden zweiten Montag im Monat in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im Bürgerbüro Hendrikje Klein und Harald Wolf, Alfred-Kowalke-Straße 14, 10315 Berlin, statt.