Zum Hauptinhalt springen

Was braucht Berlin?

Berlin braucht ganz bestimmt keine A100-Verlängerung durch Lichtenberg!

Mobilitätspolitik für unsere Stadt muss die Menschen in den Blick nehmen und darf nicht zum Spielball eines FDP-Bundesverkehrsministers werden!

Was braucht Berlin? Zum Beispiel bezahlbare Wohnungen, 10.000 könnten anstatt der Autobahn entstehen. Wir brauchen Investitionen in den ÖPNV, Grünflächen, soziale Infrastruktur und eine moderne Mobilitätspolitik, die unserer Stadt würdig ist.

 

Heute in der Plenarsitzung im Berliner Abgeordnetenhaus ging es in der aktuellen Stunde um diese Autobahnverlängerung durch Friedrichshain und Lichtenberg, die der Bundesverkehrsminister nun bauen will. Diese soll mitten durch Kieze führen und die teuerste Autobahn aller Zeiten werden. Unser verkehrspolitischer Sprecher Kristian Ronneburg fand dafür klare Worte.
Es ist ohne politischen Anstand, was der Bundesverkehrsminister macht. Diese rückwärtsgewandte Politik ist peinlich und entbehrt jeglichem Sachverstand.
Die Koalitionsverträge in Berlin und im Bund sprechen eine ganz andere Sprache.
Der Bundesverkehrswegeplan muss endlich wie geplant geändert werden! Berlin muss die Vorhalteflächen aus dem Flächennutzungsplan streichen! Wir werden alles dafür tun, um diesen Plan der FDP zu verhindern.

„Es ist sicher eine ungewöhnliche Idee, eine Ausstellung mit den Werken eines Häftlings zu zeigen. Ich will aber sichtbar machen, dass Strafgefangene auch Menschen sind. Menschen, die wieder in den Alltag finden wollen.“
Hendrikje Klein am 19. Juni in der Berliner Zeitung

Kiez im Blick

Sozial- und Mietrechtsberatung in Lichtenberg

Der Jurist Antonio Leonhardt führt seit Januar 2022 jeden ersten Montag im Monat von 16 -18 Uhr eine kostenlose Beratung zu Sozial- und Mietrechtsfragen durch. Diese ersetzt keine anwaltliche Vertretung, es kann aber eine Einschätzung in Ihrer Angelegenheit gegeben werden und Sie erhalten Tipps, welche Schritte zu unternehmen sind.
Bitte melden Sie sich persönlich, per E-Mail (team@hendrikjeklein.de) oder telefonisch (030-98565362) eine Woche vorher an. Die Sprechstunde findet im Wahlkreisbüro, Alfred-Kowalke-Straße 14, 10315 Berlin, statt.